Söldnerklingen

Banditen und Bestien, Monster und Meuchelmörder - sei ein Jäger, Kämpfer, Kriegsherr, Schwurgeber. Steige auf, meistere Magie und schare Diener und Gefolgsleute um dich!
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin
Login
Benutzername:
Passwort:
Bei jedem Besuch automatisch einloggen: 
:: Ich habe mein Passwort vergessen!
Neueste Themen
» Jötes Wurfbrett
Mi Okt 03, 2012 10:25 am von Einsamer Wanderer

» [Gipfelpass] Der Götterpfad
Mi Okt 03, 2012 10:21 am von Einsamer Wanderer

» [Außenposten Grafenfurt] Die Treidelburg
Mi Okt 03, 2012 10:15 am von Einsamer Wanderer

» [Allgemein] Straßen und Gassen
Mi Okt 03, 2012 10:13 am von Einsamer Wanderer

» Eine neue Runde!!! Temporär geschlossen
Di Aug 14, 2012 10:15 am von Einsamer Wanderer

Wer ist online?
Insgesamt ist 1 Benutzer online: 0 Angemeldete, kein Unsichtbarer und 1 Gast

Keine

Der Rekord liegt bei 20 Benutzern am Di Feb 03, 2015 10:12 pm
Die aktivsten Beitragsschreiber
Einsamer Wanderer
 
Delia
 
Eclipse van Dark
 
Jayan Silberbaum
 
Amarokk Haggadirsson
 
Mion
 
Wyrdar Nephredil
 
Kamaroth Eisenhammer
 
Acair Tokorga
 
Wulgar Chrotgarson
 

Teilen | 
 

 Mion Dunkelstreif

Nach unten 
AutorNachricht
Mion



Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 18.01.12

BeitragThema: Mion Dunkelstreif   Mo März 12, 2012 11:52 am

Ich möchte mich für meine Recht- und Groß- und Kleinschreibung entschuldigen, sie sind katastrophal, was wahrscheinlich daran liegt, dass ich diesen Steckbrief komplett am Handy verfasst habe.

Steckbrief

Grundsätzliches

Vorname: Mion

Name: Dunkelstreif. Ein Nachname, den sie sich selbst gab, ihren ursprünglichen Familiennamen kennt sie nicht.

Nationalität:Sommer-eiländerin

Geschlecht: Weiblich

Alter: 20

Größe: Ungefähr 1,70 m. Genau weiß sie es selbst nicht.

Gewicht: ca. 65kg

Aussehen:
Mion hat glattes schwarzes Haar, das ihr bis zur Taille reicht. Meistens flicht sie es zu einem Zopf damit es sie nicht stört. Ihre Haut ist ein wenig heller als bei den anderen Angehörigen ihres Volkes, doch der unterschied ist nicht so groß, es ist eben nur eine Nuance. Mion hat große, annähernd mandelförmige Augen von einem sehr dunklen blau und schmale, leicht schräg stehende und geschwungene Augenbrauen. Ihre Nase ist eher klein und schmal, und auch ihr Mund ist nicht sehr markant. Die Lippen wirken etwas zu dünn was vor allem daran liegt, dass Mion ständig auf ihnen herumkaut. Im Allgemeinen ist ihr Gesicht nicht wirklich breit, eher das Gegenteil. Ihre Wangenknochen sind sehr stark ausgeprägt und verleihen ihrem Gesicht gemeinsam mit dem schmalen Kiefer eine annähernd dreieckige form. Um den Hals trägt sie ein an einem schwarzen Lederband befestigtes Ankh (ich weiß dass das ägyptisch ist und nicht wirklich hierher passt, aber darf ich es bidde behalten?) aus poliertem stahl.
Mion sieht zierlich aus, doch sie ist sehr zäh. Sie hat eher schmale, Kritiker würden sagen geradezu schmächtige, Schultern und eine ebenso schmale Taille. Auch Mions Arme wirken nicht sehr kräftig, doch der Schein trügt, denn selbst wenn sie nicht die kraft eines Mannes besitzt, so kann sie doch um einiges härter austeilen, als man ihr zutrauen würde, außerdem ist sie sehr flink. Auch hat sie sehr gute Reaktionen, was wahrscheinlich auf die zeit ihres Lebens zurückzuführen ist, in der sie mit Torak alleine im Wald lebte. Sie hat sehr wohl weibliche Kurven, wenngleich diese unter ihrer lockeren Kleidung nicht gerade hervorstechen.


Persönlichkeit

Euer Charakter beschreibt sich selbst mit 7 Eigenschaften/Worten:
Optimistisch
Gerissen
Entschlussfreudig
Zielstrebig
Gute Anführerin
Hilfsbereit
Ruhig

Jemand anders (Eryen) beschreibt euren Charakter mit 7 Eigenschaften/Worten:
Selbstbewusst
Verschlagen
Sieht immer ein licht am ende des Tunnels
Dickköpfig
kommandiert gerne herum
Hilfsbereit. Aber nicht ohne Profit für sie
Kann einen kühlen Kopf bewahren

Das große Ziel:
Mion möchte unbedingt einmal einen flugdrachen sehen. So weit zu den Kindheitsträumereien.
Sie hat sich noch nicht auf eine „große Mission“ festgelegt, im Moment schlägt sie sich so durch.

Ausrüstung/ Bewaffnung/ Talente

Hauptwaffe (bevorzugt): Ein zweischneidiges Schwert mit einer Klingenlänge von ungefähr 1m. Der griff der Waffe misst 20cm und ist mit dünnen braunen Lederstreifen umwickelt. Die Parierstange ist relativ schmal und kurz und in etwa 10 cm lang. Sie kann es sowohl ein- als auch beidhändig benützen, je nachdem, was gerade nötig ist. Selbst wenn es nicht so aussieht kann Mion damit sehr heftig zuschlagen und sogar Rüstungen durchdringen. Sie trägt es in einer Scheide am Rücken befestigt, doch oft hält sie es auch einfach in der Hand, vor allem wenn sie nervös ist und im Notfall so sehr viel schneller wäre, als wenn sie es erst ziehen müsste. Sie bekam es von ihrem Vater an dessen Sterbebett vermacht.
http://arma-tempora.de/wordpress/wp-content/uploads/Anderthalbh%C3%A4nder.jpg


Nebenwaffe: Ein Recurvebogen. Ihre Schussweite beträgt momentan 150m. Außerdem hat Mion noch ca. 20 Pfeile, je nachdem ob sie gerade Zeit/ Lust hat, einen Neuen zu schnitzen, oder einen Verschossenen zu ersetzen. Sie lernte leider erst recht spät mit dem Bogen umzugehen, da ihr Vater nicht gerade ein begnadeter Schütze war (wohl eher das Gegenteil) und so schnitzte sie erst vor einiger Zeit ihren gespannt etwa 1.50 m langen Bogen.

Rüstung/ Kleidung:
Kleidung: Sie trägt eine Dunkelgrüne, kurzärmlige Tunika aus weichem, dünnem Leder, die ihr etwa bis zur Mitte der Oberschenkel reicht, und dazu eine lockere Hose aus hellbraunem Leinenstoff, um sie in ihrer Bewegungsfreiheit nicht einzuschränken. Unter der Tunika hat sie ein weißes Leinenunterhemd mit langen Ärmeln an. An den Füßen trägt sie dunkelbraune, sehr bewegliche Lederstiefel, mit denen sie beinahe geräuschlos herumschleichen kann. Die Sohle der Stiefel ist leicht geriffelt um ihr auch im sumpfigen Terrain der Sommer-Eilande guten Halt zu geben. Die Stiefel werden geschnürt und verfügen am Schaft zusätzlich über eine Schnalle. Weiters trägt Mion lederne Armschienen und dazu Handschuhe aus dünnem und besonders geschmeidigem Kalbsleder, die ihre Hände und die untere Hälfte ihrer Finger schützen. Manchmal trägt sie über dem ganzen einen knöchellangen schwarzen Kapuzenumhang aus schwerem Wollstoff.

Rüstung: Mion trägt ein langes Kettenhemd das ihr bis zu den Ellenbogen reicht um ihren Oberkörper zu schützen. Das Kettenhemd befindet sich unter der Tunika, wobei man an den Armen, am Ausschnitt und am unteren Rand jeweils ein Stück des Kettenhemdes sehen kann. Weiters nützt sie die bereits oben erwähnten Armschienen und Handschuhe. Als Schutz für ihre Beine hat sie feste lederne Beinschienen die ihr vom Knie bis zum Schaft der Stiefel reichen. Außerdem darf bei Kämpfen auch ihr Stahlhelm nicht fehlen, unter dem sie, um sich nicht den Kopf aufzuscheuern, eine einfache Lederkappe trägt. Der Helm schützt natürlich ihren Kopf und ihre Stirn, doch ebenso ihre Nase und Wangen, als auch teile ihres Nackens.
Talente/Magie:
~ Wechselhäuter und Gestaltwandler (3 FP)
~ Raunen (2 FP)
~ Fallenstellen (2 FP)

Sonstige Ausrüstung:
Eine leichte Schwertscheide aus dickem Wildleder, mit streifen von stahl verstärkt
Ein Köcher (fasst bis zu 35 Pfeile)
Sowohl Köcher als auch schwertscheide hängen an einem ledernen Gürtel, den sie quer über den rücken trägt.
Ein kleines Jagdmesser, dessen Klinge 20cm lang ist. Das untere Drittel der Klinge besitzt einen Wellenschliff, womit Brot und anderes sich vorzüglich schneiden lässt. Es steckt in einer kurzen scheide an dem Gürtel, den sie über der Tunika trägt. Sie benutzt es eigentlich für alles, vom Fallenstellen bis hin zum Kochen.
Einen ledernen Geldbeutel
Einen geräumigen Lederrucksack
Ein kleines 1-Mann-Zelt aus wasserabweisendem Wildleder
Rauner-Ausrüstung also Kohle und so
Seile, Haken, Schnüre,... Alles was man eben zum Fallenstellen braucht
Kochgeschirr, einige Kräuter, etwas Brot, Trockenfleisch und Dörrfrüchte.... Was man halt so mit sich herumschleppt.
Viele ihrer sachen verstaut sie bei langen reisen in einer tasche, die an Toraks rücken festgemacht ist.
Sie besitzt einen eisenbeschlagenen Rundschild mit einem Durchmesser von ca. 60 cm. Seine Oberfläche ist mit dickem Leder überzogen, um zu verhindern, dass das Eisen allzu schnell zu rosten beginnt. Meistens trägt sie diesen ebenfalls auf dem Rücken, um sich vor unvorhergesehenen angriffen von hinten zu schützen.
Stärken:
Nahkampf
Ausdauer
In ihrem eigenen Gebiet schwer zu fassen, es sei denn man ist ausgebildeter Fallensteller
Kann gut mit Menschen umgehen
Denkt praktisch
Schwächen:
Manchmal etwas unüberlegt
Kampf gegen gute Bogenschützen
Ohne Torak an ihrer Seite ist sie erheblich leichter zu schlagen
Nicht gerade eine Akademikerin
Stolz
Halsstarrig

Vorlieben:
Mion ist sehr naturverbunden und liebt alle arten von Tieren, wenn diese nicht gerade versuchen sie umzubringen. Wegen dieser Einstellung hat sie oft Probleme ihre beute zu erlegen, aber sie gibt sich immer mühe es kurz und schmerzlos zu tun.
Außerdem ist Mion gerne mit anderen zusammen und eine loyale Freundin. Manchmal fühlt sie sich etwas einsam, weshalb sie, bei jeder sich bietenden Gelegenheit mit anderen Leuten zusammen reist.
Abneigungen:
Mion verachtet Leute, die sich für was besseres halten und ach so klug daherreden. Aus diesem Grund kommt sie im allgemeinen nicht wirklich gut mit autoritären Personen aus. Sie lässt sich auch von niemandem etwas sagen, es sei denn, diese Person habe sich mehrmals als äußerst überlebesfähig und wohlmeinend erwiesen, dann folgt auch Mion dann und wann dem gut gemeinten rat/ Befehl.

Reittier, falls vorhanden (Wechselhäuter geben ihre tierischen Begleiter an):
Einen Jungen Wolf namens Torak, mit Schwarz-bläulichem Fell. Er ist fast immer an ihrer Seite und unterstützt sie beim Jagen. Seine Schulterhöhe beträgt etwa 1m und somit ist er etwas größer als ein Durchschnittswolf.
Sonstiges:
Mion ist eine begnadete Schwertkämpferin, was sich bei ihr schon in frühester Kindheit zeigte. Im Lebenslauf mehr dazu.
Eigentlich kann sie fast überall überleben, sie weiß die gaben der Natur sinnvoll zu nutzen und so Nahrung, Trinkwasser, Unterschlupf etc. Zu beschaffen.
Nebenbei sei noch zu erwähnen, dass Mion eine ausgezeichnete Schwimmerin ist und gut klettern kann (schließlich muss man fürs Fallenstellen auch an für Menschen etwas schwerer zu erreichende orte, denn viele Tiere, die man durch fallen fängt können eben schwimmen/klettern)
Mion ist beidhändig, sie kann sowohl mit links als auch mit rechts ein Schwert äußerst präzise führen, nur beim bogenschießen ist sie nicht so flexibel.
Außerdem verfügt Mion über die Grundkenntnisse der Heilung, ich werte das nicht als Talent, weil jeder Söldner kleinere "Wehwehchen" versorgen können sollte. Ich meine jetzt nicht, gebrochene Rippen zu heilen, aber Kratzer, Schürfwunden, Erkältungen etc. kann sie behandeln.
Mion erschlug vor einiger zeit eine überlebensgroße Wildkatze (wahrscheinlich hatte sie Mäuse verdrückt, die genmanipulierten Mais gefuttert hatten XD) und nun ist sie darauf aus, deren haut mit den für das gestaltwandeln nötigen Runen auszustatten, doch wegen des Aufwands hat sie gerade erst damit angefangen.
Lebenslauf


Übersicht:

Wo seid ihr geboren? Was habt ihr erlebt? Wer waren eure Lehrer, was brachten sie euch bei? Hattet ihr bereits einen Herrn, dem ihr als Krieger dienen durftet? Habt ihr schon Frau und Kinder? Beschreibt jene Momente, die euren Charakter prägten.
Vor genau 20 Jahren, 2 Monden und 11 Tagen erblickte Mion das Licht der Sommer-Eilande. Genauer gesagt erblickte sie nur das Dach der Hütte, in der ihre Eltern damals wohnten, von unten, denn sie wurde um Mitternacht geboren. Ihr Vater verzichtete auf die Anwesenheit eines Heilers, was sich als fataler Fehler herausstellte, denn Mions Mutter starb nur wenige Stunden nach deren Geburt, noch bevor die Sonne sich vollends über den Horizont erhoben hatte.
So wuchs Mion alleine mit ihrem Vater auf der bis dato ein gefürchteter Krieger gewesen war, sich jedoch aus lauter Gram über den Tod seiner Frau jeden menschlichen Kontakts erwehrte. Er steckte seine ganze Zeit in die Erziehung und Ausbildung seiner Tochter, die zu seiner Freude großes Interesse an der Jagd zeigte. Er bildete sie sowohl darin als auch im Fallenstellen aus. Zunächst ließ er sie nur mit dem Messer hantieren, welches sie noch heute besitzt, doch bereits im Alter von 5 Jahren begann sie, das Schwert ihres Vaters regelmäßig aus dessen Zimmer zu entwenden und es mit großer Freude über den Boden zu schleifen und damit diverse Beete unbenutzbar zu machen, denn sie hatte noch nicht die Kraft die Waffe länger als einige Sekunden über den Kopf zu heben, was in einigen unschönen Kratzern auf dem Boden endete. Als der Vater die Hingabe bemerkte, mit der Mion Salat zerschnitt, beschloss er sie auch den Schwertkampf zu lehren.
Mion hatte in der ärmlichen Bibliothek ihres Vaters ein Buch über Flugdrachen gefunden und war seit jeher fasziniert von den feuerspeienden Geschöpfen und den Drachenfahrern, die versuchten sie zu zähmen. Sie setzte sich in den Kopf, dass sie unbedingt einen dieser Flugdrachen sehen wollte.
Aus dem kleinen Mädchen wurde eine junge Frau, die in Ausdauer und Kraft den Gleichaltrigen Jungs nicht unterlegen gewesen wäre, hätte sie jenselbige getroffen, doch ihr Vater verhinderte jeglichen Kontakt zu anderen.
In einer schicksalhaften Nacht vor nunmehr über 6 Jahren wurden Mion und ihr Vater bei der Jagd von einer Hydra angegriffen, was der Vater nicht überlebte. Mions Leben wurde von einem jungen Wolf gerettet, den sie fortan behielt und Torak nannte. Von ihrem Vater erbte sie dessen Schwert und einen Glücksbringer in Form eines Ankh und zog mit Torak los.
Nach vielen Monaten des endlosen umherstreifens traf sie auf Eryen, einen Einsiedler der tief in den Wäldern des Nordens lebte (ja, so weit waren sie gekommen) er nahm Mion auf und unterrichtete sie in der Kunst der Wechselhäuter&Gestaltwandler, so wie in der Runenmagie. So wurde Torak Mions "richtiger" Begleiter und zum ersten mal konnten sich Mion und er über Gefühle austauschen, was Mion unheimlich faszinierte. Neben dieser magischen Talente lehrte sie Eryen auch das Bogenschießen, um sie zu einer vielseitigeren Kämpferin zu machen. Doch mit 18 Jahren verließ Mion den Einsiedler wieder um ihr Glück als Söldnerin zu versuchen und schlug bis zum heutigen Tag bereits einige Schlachten. Um das verdiente Gold legte sie sich einen Schild und weitere Hilfsmittel zu.
Im Moment ist sie auf der Suche nach einem neuen Auftrag, um ihrem Geldbeutel etwas zu füllen...


Schreibprobe (Gebt euch Mühe und beweist schon hier euer Können):
Es war ungewöhnlich warm für diese Jahreszeit. Dunkle Nebelschwaden hingen über den Sümpfen und nahmen Mion die Sicht. Unruhig zog sie ihr kleines Jagdmesser, und ließ es nervös von einer Hand in die andere gleiten. Sie war beidhändig, somit war es egal, wie sie das Messer jetzt hielt. Ein fauliger Geruch lag in der Luft, irgendwo in der nähe war etwas gestorben, und dem Duft nach zu urteilen machten sich bereits alle möglichen kleinen sumpfbewohner darüber her. Angewidert verzog Mion das Gesicht. So gern sie auch jagte, sie täte es lieber in einem frischen grünen Wald als in diesem Morast. Als sie bemerkte, dass sie stehengeblieben war, hob das Mädchen rasch die Füße, die bereits bis zu den Knöcheln im Schlamm versunken waren. Mit einem leisen Schmatz löste sich der Matsch von Mions stiefeln und gab sie frei. Innerlich begann sie vor sich hin zu fluchen. Vermutlich hatte sie gerade sämtliche Tiere im Umkreis von 10km vertrieben. Ein Blick zu ihrem Vater bestätigte ihre Befürchtungen, denn dieser sah sie leicht genervt an und verdrehte demonstrativ die Augen.
Plötzlich vernahm Mion ein ungewöhnlich lautes platschen und zuckte zusammen. Langsam drehte sie sich zu ihrem Vater um der ihr nur einen fragenden Blick zuwarf. Dafür, dass Mion erst 14 war verließ sich der alte ganz schön auf sie! Das Mädchen machte einige vorsichtige schritte in Richtung des Geräusches. Abrupt blieb es stehen, als es keinen Zentimeter von seinen stiefelspitzen entfernt das steile Ufer eines Sees entdeckte. Dieses ragte etwa 2m über die Oberfläche des Sees hinaus und auch wenn Mion keine angst vor dem Sturz hatte, so wollte sie doch nicht nass werden. Einer flüchtigen Bewegung folgend sah sie über das Wasser und bemerkte eine leichte riffelung an der Oberfläche. Etwas im See hatte sich bewegt. Da fiel Mion die eigenartige Färbung des Wassers auf, denn es war von einem unnatürlichen giftgrün. Verwirrt zog sie die Augenbrauen hoch und ließ sich auf ein knie sinken. Dann lehnte sie sich so weit wie möglich nach vorne, ohne das Gleichgewicht zu verlieren und hielt sich dabei an einer Wurzel fest. Erneut bemerkte sie wie sich kleine wellen über die wasseroberfläche rollten. Angestrengt spähte Mion zu der stelle von der die wellen ausgingen...
Plötzlich schoss in einer Fontäne aus spritzender Gischt ein riesiger schlangenkopf samt Hals aus dem Wasser und schnellte auf das Ufer zu. Das Ungetüm warf den Kopf nach hinten und spuckte gleich darauf einen übel riechenden Schleim in Mions Richtung. Intuitiv rollte diese sich zur Seite, doch sie spürte etwas glitschiges an ihrem rechten arm der gleich darauf anfing zu kribbeln. Ein unangenehmes taubheitsgefühl breitete sich in Mion aus, doch sie zwang sich aufzustehen. Das schlangen-dings warf erneut den Kopf in den Nacken und spie einen Batzen Schleim von einer giftgrünen Farbe ans Ufer. Doch diesmal hatte es offensichtlich Mions Vater und jagdbegleiger im Visier, der sich just in diesem Moment aus einem Gebüsch befreit hatte. Er hatte keine Chance. Der Schleim traf ihn frontal und warf ihn zu Boden. Mion hörte es zischen. Der schlangenkopf wandte sich ihr zu. Die feurigen Augen des Monster schienen zu glimmen wie kohlestücke. Es holte zu einer letzten spuckattacke aus. Mion wusste, dass es zu spät war. Die Lähmung hatte sich bereits in ihrem gesamten Körper ausgebreitet und nun lag sie da. Am Boden. Unfähig sich zu rühren. Das Vieh war eine Hydra, ein schreckliches schlangenmonster dass seine beute lahmlegte, bevor es sie mit seiner Magensäure tötete. Mion schloss die Augen und wartete auf den Tod. Da fühlte sie einen stich in ihrer Schulter, als würden 20 Messer hineingesteckt werden. Dann zogen sie diese Messer über den Boden, und sie fühlte einen heißen Atem an ihrer Wange. Verwundert öffnete sie die Augen und starrte direkt in die eines jungen Wolfes mit schwarzem Fell. Er wedelte mit dem Schwanz. Um sich herum sah sie die bäume des Sumpfes, aber keine Spur von der Hydra. Beruhigt blieb sie liegen und Dunkelheit umfing sie.
Als Mion erwachte, merkte sie zuerst, dass das wolfsjunge noch immer neben ihr saß und sie anschaute. Dann fiel ihr auf, dass sie sich wieder bewegen konnte. Sie stand auf und sah sich um. Da erblickte sie ihren Vater, nur wenige schritte entfernt von sich liegen. Der Wolf musste ihn während ihrer Ohnmacht hergezogen haben. Eigenartiges Tier. Was hatte ein Wolf überhaupt im Sumpf zu suchen? Egal. Mion ging zu ihrem Vater. Sie konnte ihm nicht mehr helfen. Kaum merklich bewegte er die Lippen und flüsterte "nimm... Schwert... Wolf" dann wurde sein Blick starr und leer. Mion beugte sich über ihn und ließ ihrer Trauer freien lauf.



Zuletzt von Mion am So Apr 01, 2012 7:54 am bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mion



Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 18.01.12

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   Mo März 12, 2012 11:54 am

tut mir leid das es so lang gedauert hat...

_________________
Dammit, Jim, I'm a fantasy character, not a doctor!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jayan Silberbaum
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 26.11.11

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   Mo März 12, 2012 5:41 pm

Ähm ja, was mir bisher unter die Augen kam, ist ganz ordentlich, alelrdings gefallen mir einige Dinge noch nicht so ganz:

Ankh
Gegen den hab ich nix, zumidnest nich was die form angeht, sondern eher das Material woraus es besteht. Saphir ist alles schön und gut, aber bedenke, dass es ein Edelstein ist und ein solcher war damals wie heute nicht sonderlich billig, was für eine Söldnerin eindeutig zu hoch gestochen wäre, selbst wenn der Vater ein gefürchteter Krieger wäre - ein Kind von 6 Jahren mit einem Wolf an der Seite wäre einem Banditen ausgeliefert gewesen, voallem bei der Tatsache das sich solche Todesbekanntmachungen schnell verbreiteten. Und du wirst mir doch sicher zustimmen wenn ich dir sage, das ein Dieb mit einem bisschen verstand sofort das Haus geplündert und Mion getötet hätte? Wink
Daher mach es meinetwegen aus hochwertigem Stahl oder zur Not aus minderwertigem Silber, aber ein Edelstein wie ein Saphir ist finde ich schon etwas hochgestochen Wink

Rüstung
Eine Erwähnung des Materials, aus dem der Schuppenpanzer ist, wäre schon nett Wink
Allgemein muss ich dich aber vorwarnen: Du schränkst dir so deine Bewegungsfreiheit, die du, wenn auch nur sekundär, als Schütze schon benötigst. Allgemein muss ich schon sagen: der einhändige Führen von Rundschild und Anderthalbhänder ist nicht so simpel wie es scheint Wink Das führt zur nächsten beißenden Tatsache: Dein schwert würde ich dich bitten einen kleinen Tick zu erweitern, da schon hervorgehen sollte, wo das Schwert diesen Saphir sitzen hat, denn ein Schwert wird am unteren Griffende mit einem Griff und dem dazugehörigen Knauf verbunden - meist durch schmieden. Das Garantiert dir den Halt deines Schwertes, sonst hättest du da nach ungefähr - sind wir mal großzügig - 50 Schlägen nurnoch den Griff in der Hand. Da käme dasselbe bei heraus als wenn du nen Dekofschwert benutzt um gegen ein Schaukampfschwert zu kämpfen: Deine Waffe hätte eindeutig den kürzeren gezogen Wink

Stärken/Schwächen
Es ist schön das man mal jemanden hat, der nicht das gewöhnliche "Ich hau jetzt alles durch was mir vors Schwert kommt" nutzt, sondern n wenig was macht, aber einen "Kampf auf unwirtlichem Gelände" wirst du mit einer Schuppenpanzerung und einem Kettenhemd eher weniger bestreiten, zumal due bedenken musst, dass du in der größten Zeit deine volle Ausrüstung mitträgst - denn du besitzt weder Reittier, noch Heim, was dich in die Misere der ständigen Belastung bringt, wodurch deine Beweglichkeit, als auch deine Möglichkeiten des Kämpfens sich durchaus sehr stark senken, da es zwar schön ist zu sehen, dass sie stärker ist als sie scheint, aber die nötige Muskulatur hat sie - pardon - nicht wirklich. Lass dir dahingehend was einfallen oder schreib mich an, dann helf ich dir Wink

den Rest bewerte ich wenn du das fertig hast, das sollte denke ich erstmal genügen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mion



Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 18.01.12

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   Mo März 12, 2012 6:23 pm

so ist geändert... hab mich beim schreiben wohl etwas zu sehr mitreißen lassen...
und zum 6jährigen mädchen: sie war 14, als ihr vater starb^^
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Jayan Silberbaum
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 111
Anmeldedatum : 26.11.11

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   Mo März 12, 2012 6:27 pm

hm gut, das war mein Fehler, hab ich mich verlesen, dann passt das so, tschulige^^"
Restbewertung kommt nach meinem Post Wink
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Mion



Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 18.01.12

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   Sa März 31, 2012 11:41 am

ich will anfangen zu posten Sad
hoffentlich findet jayan demnächst zeit, sich meinen stecki ganz durchzulesen...

_________________
Dammit, Jim, I'm a fantasy character, not a doctor!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Einsamer Wanderer
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Anmeldedatum : 18.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   Sa März 31, 2012 3:28 pm

Bitte beim Recurve-Bogen noch entfernen, dass sie auch sich bewegende Ziele mit hoher Wahrscheinlichkeit trifft. Treffer-Wahrscheinlichkeit ist sowieso eine kitzlige Angelegenheit in diesem Forum, daher bitte raus ^^

Ansonsten gefällt mir die Bw schonmal sehr - vor allem, weil du offenbar ein paar Guides auch wirklich gelesen hast (*innerlich wein*) und auch was Gutes draus gemacht hast ^^

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://soeldnerklingen.forumieren.com
Mion



Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 18.01.12

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   Sa März 31, 2012 5:33 pm

jemand hat meine gebete erhört!
soo is geändert... sry deshalb, ich dachte nur, es würde passen, weil sie ja ne jägerin ist....
ich hab alle guides von vorn bis hinten durchgelesen und auf meinem handy gespeichert um sie auch ohne inet lesen zu können (kompliment: sie sind echt witzig geschrieben Very Happy)
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Einsamer Wanderer
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 164
Anmeldedatum : 18.11.11
Alter : 28

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   So Apr 01, 2012 7:14 am

^^ Verzeih, Jayan scheint zurzeit sehr abgelenkt. Daher übernehm ichs einfach mal

Zur Treffsicherheit sag ichs mal so: Ingame darf sie dies auch - in vielen Fällen - so umsetzen. Mit den Bogenschützen ist es aber immer eine recht wackelige Sache, wenn sie auf andere Chars treffen. Darum hab ichs gern, wenn dann die Trefferwahrscheinlichkeit nicht in der Bw steht ^^

Angenommen, und Dank für das Kompliment
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://soeldnerklingen.forumieren.com
Mion



Anzahl der Beiträge : 61
Anmeldedatum : 18.01.12

BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   So Apr 01, 2012 7:50 am

jeeeeeeay!
*luftsprünge mach*
*vor einsamer wanderer auf knie fall und füße küss*
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Mion Dunkelstreif   

Nach oben Nach unten
 
Mion Dunkelstreif
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Dunkelstreif
» Wer soll gewinnen? Tigerstern oder Dunkelstreif?
» Dunkelstreif
» Langschweif DonnerClan
» Dunkelstreif.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Söldnerklingen :: Rund um den Steckbrief :: Angenommene Steckbriefe-
Gehe zu: